Zum Inhalt springen

Das Institut Allergosan

Über uns

Das Institut Allergosan mit Sitz in Graz (Österreich) wurde im Januar 1991 gegründet und beschäftigt sich nun seit mehr als 25 Jahren mit der Erforschung und Entwicklung von Produkten aus natürlichen Substanzen wie probiotischen Bakterien, Pflanzenextrakten und Mineralstoffen.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit weltweit anerkannten Forschern aus Medizin, Biologie, Pharmazie und Biochemie ist es gelungen, ein anerkanntes naturheilkundliches Forschungs- und Kompetenzzentrum aufzubauen. 

Philosophie

Das Institut Allergosan verfolgt einen ganzheitlichen  Ansatz: Er zielt darauf ab, das gesundheitliche Fundament des Menschen zu stärken, noch bevor Krankheiten entstehen – und das mit dem, was die Natur dafür bereitgestellt hat. 

Im Fokus unseres Schaffens steht es, unseren Kunden wissenschaftliche Innovationen zu bieten, die dem Gesamtsystem Mensch und der Natur verpflichtet sind. Es ist das erklärte Ziel, die besten Lösungen für komplexe gesundheitliche Problemstellungen zu finden. Denn wissenschaftliche Innovation und Anwendungssicherheit sollen vereint werden. Zum größtmöglichen gesundheitlichen Nutzen für unsere Kunden.

„Unser Ziel ist es, wissenschaftliche Innovationen zu entwickeln, die dem gesamten Menschen verpflichtet sind und die Natur in den Gesundungsprozess einbezieht.“

Mag. Anita

Frauwallner

Firmengeschichte

+

  • Wie alles begann ...
  • Die Jahre darauf ...
  • Unser Erfolgsrezept ...

Im Jahr 1991 wurde das Institut Allergosan gegründet. Es entstand aus einer Idee von 20 Ärzten, die allergologisch „saubere“ Nahrungsmittel und Medikamente für ihre Patienten benötigten und dafür die Hilfe des Apothekers Mag. Friedrich Frauwallner in Anspruch nahm. Der Großteil unserer damaligen Kunden kämpfte schon jahrelang gegen chronische Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Psoriasis und fand nun plötzlich Erleichterung ihrer Leiden.

1992 übernahm Mag. Anita Frauwallner die Führung des Instituts und forcierte einen speziellen ganzheitsmedizinischen Ansatz, nämlich, dass die Gesundheit eines Menschen wesentlich durch eine gesunde Verdauung bedingt ist. Bereits ab 1993 wurden neben allergenfreien Lebensmitteln und orthomolekularen Nahrungsergänzungsmitteln die ersten Probiotika eingeführt.

bild: Wie alles begann ...
bild: Wie alles begann ...
bild: Die Jahre darauf ...
bild: Die Jahre darauf ...
bild: Die Jahre darauf ...

Herausragende Erfolge feierte das Institut Allergosan durch die Entwicklung der Hautpflegeserie JAVACELL gegen Neurodermitis und Psoriasis. Gerade durch den intensiven Kundenkontakt in der gemeinsamen Apotheke in Graz konnte das Ehepaar Mag. Frauwallner genau sehen, wie ein ganzheitliches Konzept „von innen und außen“ selbst jahrzehntelang Leidenden wieder zu einem unbeschwerten Leben verhalf.

Nach dem Verkauf der Apotheke Ende 2001 widmete sich Mag. Anita Frauwallner verstärkt der Forschung im Institut Allergosan. Die probiotischen Nahrungsergänzungen und die Kombination von Pflanzenkräften mit orthomolekularen Vitaminen und Mineralstoffen wurden zum Erfolgsfaktor. Nach Jahren an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland trat im Jahr 2006 auch der eigene Sohn, Mag. Bernd Assinger, in die Geschäftsführung des Instituts ein, um die Erfolgskurve weiter nach oben zu führen.

Ein exzellentes Team von langjährigen und neuen Mitarbeitern, das durch ständige Schulung und mit viel positivem Geist alle Interessenten kompetent betreut, bildet das vitale Rückgrad des Instituts Allergosan, das mit höchster Motivation in die Zukunft blickt.

Eine Zukunft, die nicht mehr der rein chemischen Industrie gehört, sondern der Entwicklung einer biologischen, auf die Regeneration und Prävention bedachten Medizin.

bild: Unser Erfolgsrezept ...
bild: Unser Erfolgsrezept ...

Vision

Wir glauben fest daran, dass es eines Tages möglich sein wird, durch rechtzeitige Vorsorge mit den Mitteln aus der Natur einen Großteil an Krankheit und psychischem Leid zu verhindern. Dann müssen wir die chemische Medizin nur noch dort anwenden, wo wir sie für schwerkranke Menschen wirklich benötigen. Darüber hinaus wird sie für alle Menschen leistbar sein und keiner muss sich mehr vor einer Zweiklassenmedizin fürchten. 

 

Das Zentrum für diese Vision ist ein gesunder Darm. Die Zukunft gehört der probiotischen Medizin!